Dezember 22 2021

Berlin

Berlin, ick liebe Dir. Janz ehrlich.

Wärst Du ein Mensch, Du wärst eine Frau. In den 20ern hast Du Mata Hari mit deinem Auftreten die Schau gestohlen; du warst wild, du warst schön. Du bist immer noch grausam. Doch auch das sind jetzt 100 Jahre her. Heute stehst du, die Mata Hari von damals, nachdenklich am Küchenfenster in Kreuzberg oder an der Warschauer, und rauchst bis tief in die Nacht. Du schläfst nicht gerne.  Man sieht Dir die Schönheit der vergangen Tage immer noch an, ein trauriges Lächeln in dem immer noch bezaubernden Gesicht. Du hast 1950 Deinen letzten BH gekauft, bequem musste er sein, praktisch. Irgendwann hast Du  ihn aufgehört, ihn zu tragen, immerhin magst Du es, wenn Du wat luftijet anhast, um noch etwas Freiheit auf Deiner faltigen, trockenen Haut zu spüren. Du riechst abgestanden, staubig, im Mai riechst Du nach Rosenwasser, wer weiss, vielleicht ergibt sich doch noch eine Gelegenheit. Dann hast du deinen frivolen Moment. Gelegentlich lachst Du ein bellendes Lachen, und verwirrst damit deine nähere Umgebung. Es krabbeln Millionen Menschen tagtäglich auf Dir umher, tun die einen Dinge und lassen die anderen. Du wartest geduldig. Manchmal bist du müde. Deine Flüsse sind verschmutzt oder unterirdisch verlegt. Wenn es regnet, sterben die Fische, die es hin und wieder versuchen, bei Dir zu leben. Du bist immer noch ne Schwierige, warst du damals schon. Du bist immer die Hauptstadt gewesen. Nicht immer von dem selben Staat, aber Du warst immer die Königin. Einen König brauchtest Du nie, Du hast Deine Liebhaber. Nebst eigenartigen Berlinern leben sehr viele Viecher bei Dir, seltene Vögel und Silberfüchse, Hasen und Wildschweine.  Du siehst ihnen von Deinem Küchenfenster aus zu. Gelegentlich glimmt die Zigarettenspitze auf, ansonsten sieht man Dich nicht. Du hast eine Zigarettenspitze aus Elfenbein, ein Geschenk der Garbo, auch so eine Mata Hari. Du wartest, ziehst an der Zigarette und verfällst leise weiter. Du krankst an Mietern, welche ihre Wohnungen nicht mehr bezahlen können, an Vermietern, die nicht für die Häuser sorgen wollen, du leidest an zu wenig Grundwasser und an mit Schwermetallen kontaminierte Böden. Manchmal wünscht du dir, sie hätten besser auf dich achtgegeben. Dann zündest du dir eine neue Zigarette an, siehst in das Dunkel und wartest.


Copyright 2021. All rights reserved.

Veröffentlicht22/12/2021 von klinge in Kategorie "Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.