September 10 2022

Krieg, in der Ukraine und anderswo, und wie in den sozialen Medien damit umgegangen wird, oder ist Pazifismus nur ein Auslaufmodell für Idealisten?

Bomben, Panzer, Hardware. Luftschlacht, Infanterie. Töten, töten, schlachten, killen, metzeln, rückerobern, vergelten. Russen! Ha, klar, wieder mal die Russen. Zum Glück ist wenigstens auf die Russen Verlass, das sie wiedereinmal die richtig Bösen sind. Achgut, sind alle Russen gleich, und keiner dieser Russen findet den Angriffskrieg gegen die Ukrainer scheisse! Achgut, können wir aufhören zu denken, auchgut, wie ist das einfach! Achgut, muss man ab sofort nicht mehr differenzieren. Lass uns die Meinung der Lieblingszeitung, egal welche, ungefragt übernehmen!

Nein, ich habe keine Lösung. Nein, ich will natürlich auch, dass niemand angegriffen wird. Ja, ich würde, ehe ihr dämlich fragt, auf jeden schiessen, der mich oder meine Liebsten angreifen würde. Aber diese Frage ist sooooowas von Gesinnungsprüfung im Kalten Krieg.
Hört Ihr Euch? Ihr fordert Panzer. Ihr fordert Waffen. Natürlich zur Selbstverteidigung, nicht zum Angriff. Und Ihr vergesst alle NIE WIEDER! Nie wieder Krieg! Nie wieder Genozid! Ich ahne schon, wie ihr waffenlieferung-befürwortende Leute in Schockstarre verfallen werdet, wenn die Opfer Eurer Waffenliefungen in Den Haag beschreiben, was mit deutschen (und schweizer, und italienischen, und französischen, und, und und) Waffen angerichtet wurde. Das ahntet ihr ja nicht! Wenn ihr das gewusst hättet!!! Wenn die Wissenschaftler Gutachten vorlegen, über Massengräber, die Leichen, die Folter, die Narben, sichtbar und unsichtbar. Sie alle werden auftauchen, früher oder später. Es gibt keinen Krieg ohne Kriegsverbrechen.

Woher nehme ich diese Gewissheit? Könnt Ihr Waffenlieferungsbefürworter Euch an den Konflikt von Ex-Jugoslawien erinnern? Die Berichte der Frauen eines Dorfes, die aufs grausamste vergewaltigt und misshandelt wurden; die Uniformen ihrer Peiniger waren serbisch, die Vergewaltiger jedoch kroatisch. Später stellte sich dann heraus, dass alle auf die selbe Idee (falsche Uniform, dann Kriegsverbrechen) gekommen sind. Nicht nur die Serben, obwohl wir uns für die Serben als „böse“ entschieden hatten. Das scheint offenbar menschlich zu sein.  Ihr seid (teilweise) richtig alte Knacker, wie ich ja auch. Ehemalige Hippies, die den Ruf nach Waffen befürworten. Wo ist Eurer Mut zum Frieden, zum Pazifismus? Ich bin sowas von angepisst von Euch. Der TV-Krieg mit den brennenden irakischen Ölquellen? Ich bin sicher, da sind auch brennende Menschen gefilmt worden. Aber die hat man vermutlich rausgeschnitten,  zu viel Brutalität, zu unsauber, nicht medienwirksam.  Schreie hat man nie gehört, wegen von zu hoch gefilmt, außerdem die Flugzeugtriebwerke.

Ohhh, ihr verurteilt „aufs Schärfste“ der Bau eines Fussballstadions in einem ölliefernden sogenannten Schurkenstaat. Und dann guckt ihr auf ein Bierchen „einzelne Spiele“ in eurer Kneipe. Ich bin ein Spiesser, geb ich gerne zu, von mir aus auch ein linker Spiesser, aber ich bin niemals dieser Tartüff, der Ihr seid. Ihr fordert Panzer, ihr fordert Material. Für die Schlacht. Ja, dann geht doch, stellt Euren Luxuskörper der Schlacht zur Verfügung. Alle waffenfähigen Menschen werden gebraucht. Wenn ihr also nicht in die Schlacht ziehen wollt, warum wollt ihr dann Waffen liefern? Zur Abschreckung? Ihr Narren! Ihr kriegsgeilen Narren! Versucht doch erstmal rauszufinden, ob ihr 1) wisst, was Krieg bedeutet – nicht akademisch, sondern persönlich! und 2) bereit für den eigenen Krieg seid – wenn ja, fahrt in die Ukraine, und tötet,  und mehrt mit jeder Leiche, die ihr produziert, Trauer, Wut, Hass, Trauma. Wenn ihr dazu nicht bereit seid, dann arbeitet an einem Frieden, den alle akzeptieren können. Man spricht da wohl auch von einer politischen Lösung. Was wir aktuell gerade tun, wird wohl als „Stellvertreterkrieg“ in die Geschichtsbücher eingehen. Und dann? Dann muss ich der Teil sein, der Verantwortung für Eure Kriegsgeilheit übernehmen muss, weil ich das offenbar duldete! „Oma, sag mal, warum hast du damals nichts gegen diese kriegsgeilen Spinner getan? Warum hast Du nicht versucht, mit denen zu Reden, sie zur Besinnung zu bringen?“ Darauf hab ich keinen Bock. Ihr dürft gerne beleidigt sein, wenn ihr Euch an das Bein gepisst fühlt. Ich fühle mich jedesmal persönlich beleidigt, angegriffen, angemacht, in meiner Würde als fühlender und denkender Mensch, wenn wieder Kriegspropoganda über den Stream rauscht. Das musste jetzt einfach mal gesagt sein. Ich ende jetzt meine Schimpftirade mit Terrorgruppe:  Und am Ende sind alle wieder am weinen, und keiner wills gewesen sein!


Copyright 2021. All rights reserved.

Veröffentlicht10/09/2022 von klinge in Kategorie "Gekotztes", "sauer aufgestossen